Weinbaupräsident Schmuckenschlager neuer Ehrenbürger der BOKU


Im Rahmen der Akademischen Feier am 30. Mai erhielt Johannes Schmuckenschlager die Ehrenbürgerwürde der Universität für Bodenkultur Wien

Großer Tag für die Universität für Bodenkultur und den Weinbau: am 30. Mai wurde Weinbau-Präsident Johannes Schmuckenschlager eine seltene Ehre zuteil, als er im Rahmen einer Akademischen Feier im großen Festsaal an der Türkenschanze in den Kreis der Ehrenbürger der Universität für Bodenkultur Wien aufgenommen wurde.

Laudatorin Prof.in Astrid Forneck, Abteilungsleiterin für Wein- und Obstbau an der BOKU, würdigte den neuen Ehrenbürger als ebenso engagierten wie verlässlichen Partner. Schmuckenschlager setze sich weit über übliches und erwartbares Maß als klar positionierter Förderer von Forschung und forschungsgeleiteter Lehre ein. Im gemeinsamen Streben nach bestmöglichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für den österreichischen Weinbau sei er seit Jahren ein unschätzbar wertvoller Partner.
Als Beispiele nannte sie den erfolgreichen Aufbau des Internationalen Masterprogramms Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft und des berufsbegleitenden Studienangebots Diplom-Önologie an der BOKU, die er fördernd und vermittelnd begleitet habe.

In ihren Beiträgen waren sich Präsident Schmuckenschlager und der Rektor der BOKU Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Hubert Hasenauer einig, wie wertvoll und wichtig eine wissenschaftlich abgesicherte Wissensbasis für richtungsweisende Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind. Diese zu schaffen, stetig zu erweitern und allen Beteiligten aktiv zu vermitteln bleibe nachhaltig gemeinsames Anliegen, so Präsident Schmuckenschlager.


06.06.2018