31.03.2017: Eiskalt erwischt – brandheißes Thema: Frost im Weinbau (Tagung am UFT)


Eiskalt erwischt – brandheißes Thema: Frost im Weinbau

Erfolgreicher Start der Robert Schlumberger Lectures mit der Fachtagung 2017 am 31. März am UFT Tulln/Donau.

Der BOKU-Campus Tulln war Tagungsort der erstmals ausgerichteten Robert Schlumberger Lectures, einer Kooperation der BOKU mit der Schlumberger-Privatstiftung, der BIRT Bio-Resources & Technologies Tulln, des Fachmagazins DER WINZER und dem Österreichischen Weinbauverband. Den Spätfrost des Jahres 2016 mit seinen teilweise dramatischen Folgeschäden im Weinbau vor Augen, war das Thema der international hochkarätig besetzten Fachtagung von hohem Interesse für die über 100 anwesenden Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Praxis. Zum Auftakt beleuchteten Prof. Markus Keller von der Washington State University und BOKU-Abteilungseiterin Wein- und Obstbau Astrid Forneck umfassend den aktuellen Stand der Forschung auf diesem Gebiet. Die aktuellen Frostproblematiken, unterschiedliche Ansätze des Risikomanagements und langjährige Erfahrungen aus ihrer regionalen Arbeit stellten Sabrina Dreisiebner-Lanz von der LK Steiermark, der Leiter des Rebschutzdienstes Krems Erhard Kührer und Markus Müller von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim dar. Die betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Perspektive steuerte Assoc.Prof. Hermann Peyerl vom BOKU-Institut für Agrar- und Forstökonomie bei. Vor diesem Hintergrund gestaltete sich die anschließende Podiums- und Publikumsdiskussion mit Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager ausgesprochen konzentriert und lebhaft. Organisatorin Prof. Forneck zeigte sich von dem fachöffentlichen Zuspruch zur Tagung sehr beeindruckt und erfreut: "Da freuen wir uns schon auf die Vorbereitungen für die Tagung im nächsten Jahr. An der BOKU begreifen wir Forschung immer schon als Auftrag zum Wohl der Gemeinschaft." Mehr Infos und Bilder zur Tagung unter → robert-schlumberger-lectures.boku.ac.at