Testimonials: Was AbsolventInnen sagen


»Unsere Klassengemeinschaft und der Erfahrungsaustausch war mein besonderes Highlight dieses Universitätslehrgangs. Als Absolvent der HBLA und BA Klosterneuburg hat man mit jungen Jahren schon eine sehr gute und breite Ausbildung im Bereich der Önologie genossen. Nach einigen Jahren der Berufserfahrung und einhergegangen Spezialisierung durch die getroffene Jobauswahl, war es für mich sehr lehrreich wieder ein paar Schritte "zurück" zu gehen und den ganzen Blick der Produktion ins Auge zu fassen.
Vor allem die tägliche Herausforderung als selbständiger Winzer wurde mir wieder vor Augen geführt, von der Personalführung, Controlling, Buchhaltung, Marketing, Sales bis hin zum Fachexperten im Weingartenmanagement und in der Kellerwirtschaft – alles soll man abdecken und unter einen Hut bringen. Ich habe jetzt ein noch besseres Verständnis der alltäglichen Aufgaben und kann mich in die schwierigen Situation meiner Kunden besser hineinversetzen, was mir als Produktmanager und Berater im Alltag sehr hilft.
Die Anstrengung hat sich gelohnt – "lebenslanges Lernen" hat für mich durch diesen Universitätslehrgang eine neue realisierbare Bedeutung bekommen.
Ich vermisse unsere Wochenenden und den ungezwungenen fachlichen Austausch zwischen Kollegen.«

Ing. Christian Leeb, Akad. Diplom-Önologe, Produktmanager Wein- und Obstbau der Raiffeisen Ware Austria AG und selbständiger Winzer in Perchtoldsdorf, Niederösterreich

»Mir bot der Lehrgang die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung, absolute Größen der Weinwelt als Vortragende, gutes Netzwerken.
Ich habe viel gelernt und weiß, wo ich gewisse Informationen her bekomme. Ich wurde auch animiert neue Dinge in Versuchen auszuprobieren – dazu wurde mir eine wissenschaftliche Herangehensweise vermittelt. Fachartikel lese ich seither mehr und verstehe mehr Zusammenhänge.
Ich bin dabei das elterliche Weingut zu übernehmen, will ein modernes Weingut aufbauen und führen, welches nach neuesten Erkenntnissen der Forschung arbeitet. Das Handwerkzeug dafür hab ich im Studiengang vermittelt bekommen, auch das Differenzieren von Neuem und Altem, was nutzbar und sinnvoll ist und was nicht.
In unserer nach wie vor aktiven Gruppe kann man
sich jederzeit an verschiedene Kollegen wenden und fragen.
Ich werde das Studienangebot sicher weiterempfehlen.
Der ULG Diplom-Önologie – für mich innovativ und modern, absolut auf der Höhe der Zeit.«

(→ BOKU TopStory: Österreichs nächster Topwinzer 2017)

Andreas Grosz, Akad. Diplom-Önologe, selbständiger Winzer in Gaas, Burgenland, Sieger des Wettbewerbs "Österreichs nächster Top-Winzer" 2017

»Eine Ausbildung, in der ich meine praktischen Erfahrungen mit der Wissenschaft ergänzen konnte, und viele tolle Menschen kennen gelernt habe. Das spannende war und ist ein aktiver Erfahrungsaustausch mit den Kolleginnen und Kollegen. Eine Horizonterweiterung die ich jedem empfehlen kann, der sich weiter entwickeln möchte, sei es durch das fundierte Fachwissen von nationalen und internationalen Vortragenden oder zur Persönlichkeitsentwicklung. Für mich haben sich durch diese Ausbildung neue Wege aufgetan.«

Doris Zwickelstorfer, Akad. Diplom-Önologin, WINZER KREMS eG

»Neueste Techniken der großflächigen Weingarten-Kontrolle und Analyse, Maßnahmen modernen Risikomanagements und ein vertieftes Verständnis biochemischer Vorgänge sind für mich die fachlich wesentlichsten Kenntnisgewinne. Mein Herangehen an Aufgaben der Kellertechnik und des Weinbergmanagements hat sich dadurch verbessert, ist systematischer. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten des Klimawandels ist eine wissenschaftliche Herangehensweise an verschiedene Problemstellungen der Weinerzeugung nicht zu ersetzen. Auch die vielen spontane Fachgespräche über aktuelle Problemstellungen waren für mich sehr bereichernd.
Durch das vertiefte Fachwissen in Zusammenhang mit jahrzehntelanger Berufserfahrung, durch verbesserte systematisierte Abläufe im eigenen Betrieb, ergibt sich in Zukunft die Möglichkeit auch als Berater für Fragen des Weinguts-Managements und der Kellertechnik tätig zu sein.
Ich halte berufsbegleitende Studien in diesem Zeitumfang für gut umsetzbar. Vielleicht kommt die Zeit für die Familie in manchen Monaten zu kurz, das kommt aber später durch Verbesserungen im Berufsalltag und durch Problemvermeidung sehr schnell wieder zurück.«

Christoph Körner, Akad. Diplom-Önologe und selbständiger Winzer in Falkenstein, Niederösterreich, Gründer des renommierten Weinguts Dürnberg

»Meine Highlights: neue Technologien kennen lernen aus Wissenschaft und Praxis, von nationalen und internationalen Profis lernen und wertvolle Kontakte knüpfen.
Während meiner Studienzeit habe ich unser gesamtes Weingut arbeitszeittechnisch über ein gesamtes Jahr analysiert. Ohne diesen Lehrgang hätte ich dies, so wie viele andere Betriebe sicher nicht getan. Die gewonnen Erkenntnisse und Daten werden uns helfen, das Weingarten und Kellermanagement in den kommenden Jahren enorm zu verbessern.

Dieser Kurs war besetzt mit vielen sehr erfahrenen Profis und jungen wissensdurstigen Newcomern aus den unterschiedlichsten Regionen Österreichs und Deutschlands – dieses Netzwerk eröffnet ganz neue Möglichkeiten sich zum Einen in der Weinwelt national oder auch international zu etablieren, zum Anderen sich fachlich auszutauschen, sei es beim Pflanzenschutz, Bodenmangement, Technologien oder Preisvergleichen bei Zukäufen von Trauben und Wein.
Für mich persönlich sind die gewonnen Erfahrungen immens groß gewesen und ich kann Jedem, der sich für Weinbau interessiert und sein Wissen erweitern will, diesen Kurs an Herz legen. Die Kursorganisation und Kursleitung geben sich so viel Mühe, um einen sehr intensiven L
ehrgang an den vielen Wochenenden in eine große Familie mit vielen entstandenen Freundschaften zu verwandeln!
Wir behalten von unseren Studien am Ende doch nur das, was wir praktisch anwenden, und ich halte es mit Goethe: Was wäre ich denn, wenn ich nicht immer mit klugen Leuten umgegangen wäre und von ihnen gelernt hätte?

Meine Empfehlung: Nicht zögern, sondern einfach anmelden! Es lohnt sich auf jeden Fall.«

Thomas Ganser, Akad. Diplom-Önologe, Weingut Weszeli in Langenlois, Niederösterreich