Reinhard Neugschwandtner erhielt den Kardinal-Innitzer-Förderungspreis 2017


Reinhard Neugschwandtner, Dozent für Pflanzenbau an der Abteilung Pflanzenbau der BOKU, erhielt für seine Forschungsarbeiten zu Körnerleguminosen den Kardinal-Innitzer-Förderungspreis 2017 (im Bereich Naturwissenschaften). Die Verleihung fand durch Kardinal Christoph Schönborn am 11. November 2017 im Erzbischöflichen Palais in Wien statt.

Der Kardinal Innitzer Studienfonds, eine Einrichtung zur Förderung der Wissenschaft, vergibt jährlich Förderungspreise an junge Wissenschafter und Wissenschafterinnen in den Bereichen Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften, Biowissenschaften und Medizin, wobei die eingereichten Arbeiten Habilitationsniveau besitzen sollen.

Doz. Neugschwandtner hat sich in seiner Habilitationsschrift "Reinforcing grain legume production in Central European cropping systems" mit Körnerleguminosen beschäftigt, denen vor dem Hintergrund zweier großer Herausforderungen der europäischen Landwirtschaft (Eiweißlücke und Klimawandel) in Zukunft hohe Bedeutung zukommen wird. Drei mögliche Ansätze zur Forcierung des  Körnerleguminosenanbaus in Zentraleuropa wurden getestet: (i) Die Einführung von Kichererbse, also einer "neuen" Körnerleguminose für den zentraleuropäischen Raum, die besser an Trockenheit angepasst ist, (ii) Einführung von Winterungen von Körnerleguminosen, die – im Vergleich zu Sommerungen  – die limitierenden Wachstumsfaktoren Licht, Wasser und Nährstoffe besser nutzen können und (iii) die Verwendung von Körnerleguminosen im Mischkulturanbau gemeinsam mit Getreidearten. Auch hier können die limitierenden Wachstumsfaktoren besser genutzt werden.

Aus den Arbeiten, die in Zusammenarbeit der Abteilung Pflanzenbau mit der Versuchswirtschaft Groß-Enzersdorf durchgeführt wurden, sind zahlreiche Abschlussarbeiten und Publikationen entstanden.


05.12.2017