Termine | Bewerbung | Zulassung


Bewerbung

Beachten Sie bitte die → Zulassungsvoraussetzungen und → Teilnehmerbeschränkung.

Senden Sie bitte folgende Unterlagen per E-Mail (per Post nur in Kopie) an unten angeführte Adresse:

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse (Berufsabschlüsse, Matura)
  • Diplome u.a. Studienabschlüsse/-nachweise
  • Motivationsschreiben: Absichtserklärung zur Teilnahme, warum Sie sich eine Teilnahme wünschen sowie Ihre Erwartungen (max. 2 Seiten A4)
  • Kopie eines gültigen Lichtbildausweises
  • Passfoto

Einsendeadresse für die Bewerbung:

E-Mail: diplomoenologie(at)boku.ac.at

Universität für Bodenkultur
Zentrum für Lehre
Weiterbildung und Lebenslanges Lernen
ULG Diplom-Önologie
Peter Jordanstraße 70/ II
1190 Wien

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Universitätslehrgang Diplom-Önologie werden Personen mit folgenden Voraussetzungen zugelassen:

  • abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium mit einem Ausbildungsschwerpunkt in Weinbau und Önologie
  • abgeschlossene Berufsbildende Höhere Schule mit einem Ausbildungsschwerpunkt in Weinbau und Önologie
  • abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium mit einem Ausbildungsschwerpunkt in den Agrarwissenschaften (Basismodul Weinbau & Önologie erforderlich)
  • abgeschlossene Berufsbildende Höhere Schule mit einem Ausbildungsschwerpunkt in den Agrarwissenschaften (Basismodul Weinbau & Önologie erforderlich)
  • allgemeine Universitätsreife und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung (Basismodule Weinbau, Önologie & Natur- und Agrarwissenschaften erforderlich)
  • Landwirtschaftliche Meisterprüfung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung (Basismodule Weinbau, Önologie & Natur- und Agrarwissenschaften erforderlich)

Grafische Übersicht: Zulassung und erforderliche Module

Zulassung

Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen und ggf. einem Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung erfolgt eine Zulassung durch das Rektorat.

Teilnehmerbeschränkung

Es stehen Plätze für 25 qualifizierte StudienanfängerInnen zur Verfügung.

Übersteigt die Zahl der Bewerbungen die Höchstteilnehmerzahl für einen Jahrgang, entscheidet die Reihung der TeilnehmerInnen nach Qualifikation (bei gleicher Qualifikation Eingangsdatum der schriftlichen Anmeldung).
Ggf. werden zusätzlich Aufnahmegespräche angesetzt.