Abteilung Wein- und Obstbau


  • Wein- und Obstbau

    Forschung und Lehre

Wein und Obst und ihre Erzeugung sind in Österreich sowohl Kulturgut mit hoher Wertschätzung, als auch Wirtschaftszweige mit erheblicher Wertschöpfung. Im Mittelpunkt unserer Forschung und Lehre stehen Wein und Obst mit ihren Ökosystemen (biologisch, wirtschaftlich, sozial). Der komplexen Materie widmen wir uns mit hochspezialisierten wie fachübergreifenden Methodiken und Ansätzen, intensiv vernetzt mit renommierten Forschungs- und Ausbildungsstätten im In- und Ausland.

Die BOKU-Abteilung Wein- und Obstbau ist zudem Mitglied im internationalen OENOVITI International Programme und bietet die Möglichkeit des weinbaulich orientierten Doktoratsstudiums.

Forschung 

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzen unsere grundlagen- und anwendungsorientierten Forschungsthemen an. Hohe Qualität in der Wein- und Obstproduktion beruht auf bestmöglichem Management der Anbauflächen sowie ihrer Umweltbedingungen. Die Forschungsschwerpunkte der BOKU-Abteilung Wein- und Obstbau umfassen daher Pflanzendiversität, biotische und abiotische Stressfaktoren, Fruchtqualität sowie agronomische Managementsysteme. 

In enger Zusammenarbeit mit den Erzeugern verfolgen unsere ForscherInnen das Ziel eine hochwertige Wein- und Obstproduktion nachhaltig zu sichern und zu verbessern. 

Lehre 

Forschungsgeleitete Lehre setzt an mit den Fragen nach dem „Warum“ und entwickelt Antworten auf Basis wissenschaftlicher Kriterien. Reines Erfahrungswissen des „Was“ und „Wie“ reicht heutzutage nicht mehr aus um komplexen und neuen Herausforderungen zu begegnen und als Innovationstreiber zu agieren. 

Die akademische Aus- und Weiterbildung hochkompetenter Fachkräfte, die im dynamischen internationalen Marktumfeld bestehen und „die Nase vorn“ halten können, ist daher die Aufgabe unserer Lehre im Wein- und Obstbau. 

Ursprünglich an der Wiener Türkenschanze angesiedelt, ist die Abteilung Wein- und Obstbau seit Eröffnung des neuen Standorts am Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT) beheimatet. Insbesondere für die Forschung stehen damit attraktive Räumlichkeiten und umfangreiche "State of the Art"-Ausstattung zur Verfügung. Versuchsanbauflächen, Glashäuser und Lehrgärten sind hier  (ergänzend zu bestehenden Flächen am Standort Jedlersdorf und bei Kooperationspartnern in Weinbaugebieten) unmittelbar angeschlossen und sorgen für einen neuen Level an Effizienz bei der Ressourcennutzung. 

Leitung und Sekretariat

Adressen & Kontakt